WISSENSWERTES

Info-Markt gibt Tipps zur Raumsuche in Floridsdorf!

Seitdem Herr Wiffczek in Pension ist, spielt er immer wieder mit dem Gedanken einem liebgewonnenen Hobby aus Jugendzeiten nachzugehen – dem Malen! Als junger Erwachsener hat er fast die gesamte Freizeit vor Leinwänden verbracht und seiner Kreativität mit Pinsel und Farbe Ausdruck verliehen. Jetzt will er seine alte Leidenschaft wieder hochleben lassen, nur leider fehlt es an > mehr

NEUES AUS DER NACHBARSCHAFT

Neue Öffnungszeiten für das GB*Stadtteilmanagement und ein buntes Programm für 2021!

Was macht eine Stadt zu einer Stadt? „Ganz eindeutig ─ die Möglichkeit, schnell Milch einzukaufen, wenn sie einem zum Frühstückskaffee ausgeht!“, meint Frau Nachbarin mit einem Augenzwinkern. Auf ihrem Weg vom Café Nazz zurück zu ihrer Wohnung schlendert sie über den Vorplatz des Trafohauses, als ihr ein Zettel in der Fensterscheibe der Menzelstraße 8, neben > mehr

WISSENSWERTES

Neue Nutzungen mit Bestand

Längerwerdende Winternachmittage und Zeitungsberichte über den wachsenden Stadtteil Neu Leopoldau animieren Herrn Wiffczek wieder einmal zu einem Erkundungsspaziergang in seine Nachbarschaft, um sich selbst ein Bild von den Entwicklungen zu machen. 2

ENTDECKUNGEN

Dejan und die City Challenge der Wiener Gesundheitsförderung

Dejan ist ein aktiver Typ. Sobald es die Umstände zulassen, schwingt er sich auf sein Fahrrad und erkundet die ihm noch unbekannten Ecken von Neu Leopoldau und Floridsdorf. Leider war das in letzter Zeit nicht so richtig möglich. Deshalb verbringt Dejan momentan viel Zeit zu Hause. Doch langsam fällt ihm die Decke auf den Kopf. > mehr

BAU AKTUELL

Parken in Neu Leopoldau: Die neuen Tarife sind da!

Letztens war Frau Resch in der Tauschekgasse unterwegs als neben ihr ein Wagen anhält. Der Fahrer, ein älterer Herr, kurbelt das Fenster runter und fragt: „Sagen Sie wissen Sie, wo ich hier parken kann? Nirgends kann man da eigentlich stehen bleiben! Wie soll denn das gehen, wenn da einmal die ganzen Leute hergezogen sind?“.  Etwas > mehr

NEUES AUS DER NACHBARSCHAFT

2020 in Neu Leopoldau

In den letzten Tagen dieses seltsamen Jahres 2020 spaziert Frau Nachbarin aufmerksam durch Neu Leopoldau. Obwohl so vieles still stand, in diesem Jahr, kommt sie nicht umhin zu bemerken, dass sich die Uhren in ihrem Stadtteil zügig weitergedreht haben. Das Quartier hat sein Gesicht immer wieder verändert und viele neue NachbarInnen sind dazu gekommen. Sie > mehr

BAU AKTUELL

4. Advent: Mitten ins (Lebkuchen)Herz

„Was für ein Jahr!“, denkt Frau Resch, als sie die Marischkapromenade entlang schlendert. Wie jeden Dezember nimmt sie sich am letzten Adventsonntag vor Weihnachten Zeit, um die vergangenen 12 Monate Revue passieren zu lassen. Dort, wo vor Kurzem noch eine Baugrube war, stehen jetzt bezugsfertige Gebäude. Wo zu Beginn des Jahres noch Baumaschinen abgestellt wurden, > mehr

WISSENSWERTES

3. Advent: Auf eine Tasse Neu Leopoldauer Nachbarschaftspunsch!

Es ist der dritte Adventssonntag und Herr Wiffczek kommt so langsam in Weihnachtsstimmung. Weihnachten hat er immer geliebt – besonders als Kind, als er seinen Vater zur Weihnachtsfeier der Gaswerks-MitarbeiterInnen ins Wohlfahrtsgebäude begleiten durfte. Heute hat er die dritte Kerze am Adventskranz angezündet, sein Kleingartenhäuschen dekoriert, und die ersten Kekse gebacken. Nur… irgendetwas fehlt… Natürlich, > mehr

NEUES AUS DER NACHBARSCHAFT

Halten Sie Ausschau nach dem Team des GB*Stadtteilmanagements!

Der Salon Leo ist ein Format des GB*Stadtteilmanagements Neu Leopoldau, dem Frau Nachbarin schon immer viel abgewinnen konnte: Von BewohnerInnenforen über gemeinsames Kekse backen bis hin zu Pflanz-Workshops, dem Lesefest für Kinder oder dem Going-out zum Thema Freiraumgestaltung im neuen Stadtteil fand sie die Programmpunkte immer spannend. Umso trauriger macht es sie, dass das vorweihnachtliche, > mehr

ENTDECKUNGEN

2. Advent: Selbstgemachtes ist nicht abgestempelt!

Pünktlich zum Dezemberbeginn hat es nun auch in Wien zum ersten Mal geschneit. Das hat auch Dejans Weihnachtsstimmung etwas angekurbelt, was sich auch direkt in seinen Einkäufen am Floridsdorfer Schlingermarkt widerspiegelt. „Orangen, Kohl und Reisig sind erst der Anfang“, sagt Dejan augenzwinkernd zu seiner Mama, als er seinen Rucksack ausräumt. Als Dejan gerade eine Orange > mehr