Montag, 23.01.2023 12:44

Wirtschaftlich im Quartier: Der Gewerbehof Neu Leopoldau

Wer in den letzten Monaten die beeindruckende Allee der Marischkapromenade entlang spaziert ist, konnte es kaum übersehen: Am ehemaligen Werkstättenhof des Gaswerks wird fleißig gebaut.

Nach dem Quartierszentrum Trafohaus ist der Werkstättenhof das zweite Bestandsgebäude im Gebiet, dass unter Auflagen des Denkmalschutzes restauriert und einer neuen Nutzung zugeführt wird. Verantwortlich dafür ist der Kaiser Franz Joseph I. Jubiläumsfonds für Werkstättengebäude und Volkswohnungen, der auch den Jubiläumshofwerkstättenhof im 6. Bezirk betreibt.

Der ab Herbst 2023 fertiggestellte und neu benannte Gewerbehof Neu Leopoldau soll zukünftig auf einer Fläche von 2.876 m² bis zu 23 produzierende emissionsarme Gewerbe beherbergen.

Die historische Substanz des Gebäudes, ein vielseitige Raumangebot und der individuell gestaltbare Ausbau sollen vorrangig kleinere Gewerbe und Handwerk anziehen und wirtschaftlichen Schwung ins Quartier bringen. Die mietbaren Werkstätten-Einheiten werden zwischen 60 und 300 m² groß sein und im Edelrohbau übergeben. Das bedeutet, dass der Endausbau durch die Mieter*innen individuell geplant und auch finanziert wird. Darüber hinaus werden auch 12 Lagereinheiten mit insgesamt 864 m² zur Verfügung stehen.

Der Vertrieb bzw. die Vergabe der Werstätten- und Lagerflächen startet voraussichtlich im Frühling 2023. Genauere Informationen werden – sobald sie verfügbar sind – hier auf der Website veröffentlich.

 / Stadtteilmanagement Neu Leopoldau / Montag, 23.01.2023 /  6

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. 26.01.2023 21:11 / SupermarktSuchender

    Wie schau ma aus mit nem größeren Supermarkt?

    • 27.01.2023 11:58 / Stadtteilmanagement Neu Leopoldau

      Lieber SupermarktSuchender,

      dieses Jahr starten auf Bauplatz O (gegenüber der Richart-Neutra-Gasse) die Bauarbeiten für den letzten Teil des Quartiers Neu Leopoldau. Dort wird es auch Gewerbeflächen geben, die bezüglich Größe und Infrastruktur für Lebensmittel-Filialist*innen geeignet sind. Unseren letzten Informationen zu Folge laufen Gespräche zwischen Projektverantwortlichen und Handelsunternehmen, um ein Lebensmittelgeschäft auf dem Standort anzusiedeln. Im Moment haben wir aber leider keine Information wie weit die Gespräche bereits fortgeschritten sind.

      Mit freundlichen Grüßen,

      das Stadtteilmanagement-Team

  2. 25.02.2023 20:06 / Frau B.

    Liebes Stadtteilmanagement Neu Leopoldau! Ist bekannt wann die anderen Denkmalgeschützen Gebäude renoviert werden und welchen Nutzen diese tragen werden? Darüberhinaus musste ich letzte Woche beobachten wie Jugendliche sich auf dem abgesperrten Areal hinter den Bauzäunen bewegten, die Sicherung der Gebäude scheint somit mangelhaft. Mit freundlichen Grüßen

    • 01.03.2023 17:19 / Stadtteilmanagement Neu Leopoldau

      S.g. Frau B.,

      vielen Dank für Ihre Anfrage und den Hinweis. Für drei der bestehenden Bestandsgebäude liegt uns Information vor. Das Quartierszentrum Trafohaus ist bereits saniert und ein Quartiersraum der allen Bewohner*innen kostenlos zur Verfügung steht. Der ehemalige Werkstättenhof in der Marischkapromenade wird derzeit zum „Gewerbehof Neu Leopoldau“ umgebaut – dort entstehen Werkstätten für emissionsarme produzierende Gewerbe. Im „Eck“ der Marischkapromenade ist Bestandsgebäude in die dieses Jahr eröffnende Schule integriert. Bezüglich der anderen Gebäude liegen uns derzeit leider keine Informationen durch die Eigentümer*innen vor.
      Können Sie schildern auf welchem Grundstück Sie die Jugendlichen beobachtet haben. Wir leite dies dementsprechend an die zuständigen Eigentümer*innen weiter.

      Mit freundlichen Grüßen

      das Stadtteilmanagement-Team

  3. 12.03.2023 20:19 / Frau B.

    Es waren die Gebäude rund um das Parkhaus P3. Da diese nur von Bauzäunen geschützt sind war es womöglich für die Jugendlichen besonders leicht das Areal zu betreten, hoffe nur, dass sich dort keine gefährlichen Gegenstände befinden bzw. die Gebäude Einsturz gefährdet sind. Es waren circa sechs Jugendliche, Mädchen und Jungen.

  4. 12.03.2023 20:22 / Frau B.

    Nachtrag: Also das Gebäude zwischen P2 und P3, nicht gegenüber vom Park sondern straßenseitig Richtung P2.

  1. 20.04.2023 22:23 / Philipp

    Vielen Dank für das wirklich gut aufgearbeitete Protokoll!

    • 24.04.2023 15:11 / Stadtteilmanagement Neu Leopoldau

      Hallo Philipp!

      Vielen Dank, das freut uns zu hören!
      Bei Fragen oder Anregungen melde dich gerne bei uns!

      Freundliche Grüße,
      Stadtteilmanagement Neu Leopoldau

  2. 21.04.2023 11:12 / Georg Tasch

    Was in Neuleopoldau fehlt:
    – Cafe`s, Restaurants
    – Kaufhäuser wie Spar, Billa, etc.
    – Trafik
    – Heranführung zumindest einer Haltestelle eines öff.Verkehrsmittels ins Zentrum von NEO
    Kurzum: eine Infrastruktur, die den Stadtteil beleben wird. Derzeit ist NEO tot.

    • 24.04.2023 15:05 / Stadtteilmanagement Neu Leopoldau

      Sehr geehrter Georg Tasch!

      Die von Ihnen genannten Gewerbebetriebe sind alle ein Thema für Bauplatz O – wie im Protokoll vermerkt, bemühen wir uns um einen Termin mit dem Bauträger Soravia. Sobald dieser Termin feststeht, werden Sie hier davon erfahren.
      Anregungen zur Wegeführung von öffentlichen Verkehrsmitteln sind an die Wiener Linien zu richten: https://www.wienerlinien.at/kundendialog

      Freundliche Grüße,
      Stadtteilmanagement Neu Leopoldau

  3. […] Quartiersräume buchenEine Anleitung, wie man diesen und alle anderen Quartiersräume buchen kann, finden Sie hier! […]