Dienstag, 12.05.2020 17:00

Wau! Mit Hund in Neu Leo

Heute passt Herr Wiffcek auf den Hund einer Bekannten auf. Ausgerüstet mit Leine, Leckerlis, Gackerlsackerl und Charly, dem Pudel, macht sich Herr Wiffcek zu Mittag auf, um Neu Leopoldau mit Hund zu testen. Natürlich sammelt Herr Wiffcek die Hinterlassenschaften von Charly auf und entsorgt sie im Mülleimer, er achtet auch darauf, dass Charly nicht an jeder Hausecke markiert – das wäre ihm im Neubaugebiet einfach unangenehm. Herr Wiffcek ist nicht lange unterwegs, da trifft er gleich weitere HundehalterInnen ─ Neu Leo ist hundefreundlich. Herr Wiffcek kommt ins Gespräch und erfährt Neues über Hunde in Neu Leopoldau:

 

Hundekot

Auch in Neu Leopoldau gilt für alle HundehalterInnen die Verpflichtung Hundekot zu entsorgen. Dafür findet man in der Pfendlergasse eine Entnahmestelle für „Gackerlsackerl“. Sobald der Straßenraum fertiggestellt ist, wird es noch mehr Mülleimer für die Entsorgung der Sackerl geben, bis dahin soll man die vorhandenen Mülleimer nutzen.

Die Grünflächen in Neu Leopoldau sind für alle frei zugänglich und nutzbar. Damit das auch weiterhin so bleiben kann, werden die HundehalterInnen ersucht ihre Hunde nicht zur Verrichtung ihrer Notdurft auf die allgemeinen Grünflächen auszuführen.

 

Leinenpflicht

Wie in der ganzen Stadt gilt auch in Neu Leopoldau eine Leinenpflicht, Listenhunde unterliegen zusätzlich einer Maulkorbpflicht.

 

Aktiv mit dem Hund in Neu Leopoldau

Auf der Lebendigen Stadteilkarte sieht man die nächsten Hundezonen in der Umgebung. Auf der Karte gibt es auch die Möglichkeit Hundespazierrouten im Gebiet einzutragen. „Da werde ich gleich meine heutige Tour eintragen!“, beschließt Herr Wiffcek eifrig.

Im Herbst plant das GB*Stadtteilmanagement eine Nachbarschaftswoche, bei der auch die Hundeschule Mannsberger dabei sein wird und mit den Hunden aus Neu Leo eine Hundeturnstunde abhalten wird. „Und ein Hundefotostudio wird es auch geben!“, stellt Herr Wiffcek aufgeregt fest. „Ich muss dem Frauchen von Charly gleich heute Abend sagen, dass Charly und ich im Herbst einen Termin in Neu Leopoldau haben!“

 

 

 

 

 

1
 / Stadtteilmanagement Neu Leopoldau / Dienstag, 12.05.2020 /  2

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. 29.05.2020 9:52 / Thomas FRIEDL

    Ich gehe auch Tag täglich mit meinen Hunden spazieren, leider gibt es zu wenige Mistkübeln, und beim offenen Parkplatz der WIPARK in der Thayagasse wäre es Ideal wenn man die Grünfläche rund herum einzäunt und daraus eine Hundezone macht. Ist von der Lage super, und niemand wird belästigt, die größe der Fläche rund um den Parkplatz passt auch

    • 29.05.2020 10:16 / Stadtteilmanagement Neu Leopoldau

      Sehr geehrter Herr Friedl,
      der Mangel an Mistkübeln ist uns leider bekannt, die Situation sollte sich aber im Laufe der nächsten Monate verbessern. Der Hintergrund dazu ist, dass die Straßenflächen noch nicht im Eigentum der Stadt Wien sind und es daher keine Zuständigkeit von Seiten des Magistrats für die Flächen gibt. Allerdings werden die Straßen in den kommenden Monaten saniert und an die Stadt übergeben, von da an gibt es dann auch mehr Mistkübel so wie eine regelmäßigere Reinigung. Die Baustellenleitung ist aber auch zusätzlich im Kontakt mit der MA 28 um eine Einigung zu erreichen vielleicht schon früher welche zu errichten. Wir arbeiten derzeit auch an einem Beitrag der dieses Thema etwas ausführlicher beleuchtet.

      Und Danke für die Anregung zur Hundezone. Wir werden die Idee einmal aufnehmen und mit den zuständigen Stellen besprechen. Mal sehen ob sich in die Richtung etwas machen lässt.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Michael Masching
      für das Team des Stadtteilmanagements Neu Leopoldau

KARTE

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN